TOP
Global
Ludwigshafen

56 neue Botschafter für Klimagerechtigkeit

Stop talking - start planting: Unter diesem Motto trafen sich 56 Kinder am 8. Juni im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen und setzten gemeinsam mit der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet dieses Motto in die Tat um.

Von über 45 Schulen aus der näheren und weiteren Umgebung kommen die zwischen neun- und zwölfjährigen Kinder - teils schon mit Schaufel und Spaten bewaffnet - um 9.00 Uhr ins Heinrich-Pesch-Haus nach Ludwigshafen. Neugier und Tatendrang sprechen aus allen Gesichtern - schließllich ist das Thema Klimakrise inzwischen in aller Munde. 

Die erst kürzlich ausgebildete Klimabotschafterin Ariana aus Mannheim gibt ihr Wissen an ihre mehr oder weniger gleichaltrigen Zuhörer weiter. Die Basisinformationen zur Entstehung der Kinder-und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, die Daten, Ursachen und Folgen der Klimakrise und die Handlungsmöglichkeiten eines jeden einzelnen werden nicht "von oben herab" von einem Erwachsenen vermittelt, sondern Peer-to-Peer, von Ariana an Gleichaltrige. Nach kurzer Diskussion und erster Pause zur Stärkung geht es in Kleingruppen, geführt von sechs Moderatoren, zum Eine-Welt-Spiel. Auf einer großen Weltkarte tragen alle zunächst ihr geografisches Wissen zu Kontinenten, Länder und Hauptstädten zusammen, bevor es an die wirklich kniffligen Fragen geht: Wie verteilt sich die Bevölkerung, der Reichtum und die CO2-Emmissionen auf der Welt? Wo sind welche Umweltrisiken und -katastrophen zu finden und was sind die Ursachen hierfür? In vielen Kleingruppen geht diese Diskussion fließend in das Rhetorik-Training über und die Akadmieteilnehmer erhalten Tipps, wie sie ihr Wissen überzeugend an andere weitergeben können.

 

Nach der Mittagspause starten wir mit dem Bus zum eigentlichen Höhepunkt des Programms: Im Alwin-Mittasch-Park (Nähe Klinikum) wollen  wir 15 einheimische Bäume pflanzen und finden alles bestens vorbereitet vor: eine Schubkarre mit weiteren Spaten und Schaufeln und vorgelockerte Böden an den markierten Pflanzstellen. Hubert Platz vom Landschaftsbau der BASF instruiert die pflanzwütige Meute fach- und kindgerecht bevor es mit großem Elan ans Werk geht. 

Nach der gelungenen Pflanzaktion bereiten wir zurück im Heinrich-Pesch-Haus die Abschlussveranstaltung vor, zu der die Eltern eingeladen sind. Während ein Teil der Kinder im World-Cafe darüber diskutiert, wie sie nun Folgeaktivitäten in ihrem eigenen Umfeld starten können, üben die anderen Kinder ihren Vortrag. Die Akademie endet mit der feierlichen Ernennung zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit. 

Wir wünschen euch viel Sapß und Erfolg bei euren zukünftigen Aktivitäten als Klimabotschafter! 

Nicole Wessa-Schmid
Virtual Lab

Was ist Plant-for-the-Planet?

Angefangen hat alles 2007 mit einem Schulreferat des damals 9-jährigen Felix Finkbeiner  – heute ist Plant-for-the-Planet eine globale Bewegung mit einem großen Ziel: auf der ganzen Welt Bäume pflanzen, um die Klimakrise zu bekämpfen. Neben dem Pflanzen von Bäumen hat es sich die Initiative zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche zum aktiven Handeln für die Klima- und globale Verteilungsgerechtigkeit zu befähigen.   

Letzte Aktualisierung 26. November 2019